Kalender

August 2017
M D M D F S S
« Jan    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

10 Jahre iPod – Herzlichen Glückwunsch

Was muß ich da bei ifun.de lesen? Der iPod wird heute 10 Jahre alt. Still und leise wäre das heutige Jubiläum schier an mir vorbeigegangen. und das, obwohl ich eigentlich ohne iPod nicht mehr leben kann. Denn mittlerweile ist sicherlich die Hälfte meiner Musik auf dem iPod. Ich hab noch den „alten“ iPod Classic; da passt so richtig was drauf. Na dann, herzlichen Glückwunsch, iPod!!!

Tod einer Ikone

Diese Woche wurde uns wieder mal schmerzlich bewußt, dass das Leben endlich ist. Nach langer Krankheit starb am Donnerstag Steve Jobs. Er wurde nur 56 Jahre alt. In diesen Jahren revolutionierte er zumindest die digitale Welt. Er war Gründer der Firma Apple und entwickelte gemeinsam mit Steve Wozniak den ersten massentauglichen Personal Computer. Er setzte Trends und sah Entwicklungen voraus. Auch wenn nicht alles gelang, sein Leben war eine Erfolgstory. Er war Guru, Ikone, Idol, Retter der Musikindustrie und was weiß ich, mit welchen Etiketten er sonst von der öffentlichen Meinung versehen wurde. Er war aber auch ein besonderer Mensch mit besonderen Ansichten. Sein Credo hat er einmal vor Jahren in einer bewegenden und sehr inspirierenden Rede bei einer Abschlussfeier der Stanford University zum Ausdruck gebracht. Mit drei Geschichten aus seinem Leben lässt er uns an seinem Universum teilhaben.

Bis gestern war die Rede in der ZDF Mediathek mit deutscher Übersetzung zu sehen; leider finde ich sie heute nicht mehr. Schade eigentlich. Die Botschaft ist es wert, gut verstanden zu werden. Den Wortlaut in Deutsch habe ich immerhin nun hier gefunden:  zendealer.org-zen worth spreading: „Folge deinem Herzen“ (Steve Jobs, Stanford 2005)

Ich war nie ein großer Apple-Fan. Aber selbst ich konnte mich nicht der Faszination eines iPods oder eines iPhones entziehen. Die Rechner waren mir aber immer zu proprietär und natürlich zu teuer.

Rest in Peace Steve Jobs!

Berlin in 4:33

Wie cool ist das. Die Hauptstadt in viereinhalb Minuten. Tolle Schnipsel aus dem Alltag einer Großstadt. Schön umgesetzt mit dem iPhone4. Da steckt wohl echt Potenzial in dem Teil. Auch die Musik passt sehr gut. Ich habe mich auf jeden Fall super unterhalten und kann das Video guten Gewissens weiterempfehlen.

Berlin in 4:33 / iPhone 4 on Vimeo on Vimeo

Google ChromeOS

Hmm, ist das die Zukunft der Computerei? Interessanter Ansatz und wenn ich mein PC-Verhalten reflektiere, hat die Präsentation nicht so ganz Unrecht.

Excel 2007: Buch kostenlos

Galileo-Computing bietet auf deren Website ein kostenloses Excel 2007 Buch zum Download. Für lau kann man nicht meckern.

Hier der Link: http://www.galileocomputing.de/openbook/excel_2007/

Alternativer PDF-Viewer

Heute habe ich eine Software gefunden, die mir richtig gut gefällt. Es handelt sich um den PDF-XChange-Viewer, einen alternativen PDF-Betrachter von Tracker Software Products. Imho bietet der einiges mehr als der Acrobat Reader von Adobe. So kann man z.B. Notizen und Anmerkungen hinzufügen oder mit dem Typewriter auch Texte hinzufügen (z.B. bei Formularen, die keine Eingabe vorsehen). Ich teste noch, aber ich finde das Programm echt genial.

Arbeitsspeicher und die Probleme damit

Letzte Woche habe ich meienm Rechner neuen Arbeitsspeicher spendiert. Ich ahbe jetzt 2048 MB RAM und bin mittlerweile ziemlich zufireden damit. Das Arbeiten ist deutlich flüssiger geworden Insbesondere Grafik und Video-Programme danken mir die Investition.

Der Einbau war allerdings nicht unproblematisch. D.h. der Einbau selbst ging eigentlich ganz gut, allerdings lief nach dem Neustart zunächst gar nichts mehr, außer Bluescreen. Immer mit der Meldung, dass die Betriebssystempartition nicht zu finden sei. Da hatte ich doch gar nichts gemacht? Das ging so weiter, egal ob ich den alten Speicher wieder eingebaut hatte oder wieder den Neuen. In meiner Verzweiflung startete ich nochmals durch, diesmal aber mit einer Live-CD von Ubuntu Linux. Und siehe da, plötzlich startete der Rechner und zeigte auch die korrekte Speichergröße an. Bei einem erneuten Windows XP-Start gab es keine Probleme mehr. Seltsam….

PortableApps Suite: Kurzer Erfahrungsbericht

Jetzt habe ich die PortableApps Suite mal auf einem USB-Stick ausprobiert, aber so richtig überzeugen kann mich das Ganze noch nicht. Die enthaltene Software ist schon ok (OpenOffice, Mobile Versionen von Firefox, Thunderbird und Sunbird sowie diverses andre), aber die Performance ist (zumindest bei meiner Rechner-Konfiguration) extrem schwach. Und das bei USB 2.0. Wenn ich mir überlege, dass ich beim Notebook noch USB 1.1 habe, wage ich gar nicht daran zu denken, wie lange das Starten der Anwendungen dort dauert. Wahrscheinlich liegt’s aber auch mit an meinem NoName-Stick, der sicherlich auch nicht der schnellste ist.

Irgendwann wollte ich mir mal einen schnelleren und bezogen auf die Kapazität größeren Speicherstick zulegen. Mal sehen, ob das dann schneller läuft. Im Moment ist die Lösung für mich noch nicht praktikabel; ich werde die PortableApps Suite wieder löschen :-(